Das Fortbildungsinstitut für Supervision (FiS) besteht seit mehr als 30 Jahren, es gehört zu den ersten Ausbildungsstätten für Supervision in Deutschland und hat inzwischen über 600 Supervisoren und Supervisorinnen ausgebildet.

Das FiS unterstützt seit Beginn die Professionalisierung von Supervision und Beratung in der Arbeitswelt durch Ausbildung, Fortbildung und konzeptionelle Diskussionen.

Das FiS ist Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching (DGSv).

Unsere Konzepte basieren auf angewandter Psychoanalyse, Gruppendynamik, und angewandter Organisationssoziologie.

Wir erkennen in Theorie und Praxis, dass sich diese Konzepte in unterschiedlichen Arbeitsfeldern verlässlich bewähren und entwickeln sie in ständiger Reflexion weiter.


FiS-Supervisionstage 2020

„Die Andersheit der anderen“ – Ethnopsychoanalyse und Supervision

16./17. Mai 2020 in Münster

 

Die Beschäftigung mit dem „Fremden“ ist für moderne westliche Gesellschaften von hoher Bedeutung. Was passiert, wenn sich Angehörige unterschiedlicher Kulturen begegnen, ist eine der zentralen Fragen der ethnopsychoanalytischen Forschung. Welche Anregungen darin für die Supervision liegen, soll im Mittelpunkt der Tagung stehen.

Programmflyer (PDF)

» Jetzt anmelden